Als Verantwortliche der Interviews, Zuteilung und Ausbildung der zukünftigen Mitarbeiter, liebe ich den Menschenkontakt. Ich sehe es als ein Privileg, die Menschen auf dem Weg in die Mission unterstützen zu können. Man kann mich in die Kirchen einladen, in Jugendgruppen, in Kinderlager oder an Konferenzen, um die Arbeit der SIM vorzustellen und die Menschen für die Mission zu sensibilisieren. Auch wenn unsere Missionare einen Freundeskreis brauchen, der sie finanziell unterstützt, kann ich ihnen helfen,  ihre Projekte vorzustellen und Spenden dafür zu sammeln.