Blog

Hilfe für Kinder in den Slums von Manila

Die Armut und Hoffnungslosigkeit in den Slums von Manila auf den Philippinen ist groß. Drogen, Prostitution, Gewalt stehen an der Tagesordnung. Für die Kinder kein schöner Ort, um aufzuwachsen und zu spielen. Um Hoffnung und Perspektive für die Jungen – darum geht es Rafael Beusch, der dort einen Auslandseinsatz absolviert.

Ganz konkret sieht das folgendermaßen aus: Philippiner lieben Basketball über alles. Diese Chance wird genutzt: Jeden Nachmittag macht sich ein Team auf den Weg und geht ausgestattet mit Basketbällen und Bibeln an Plätze mitten in den Slums. Sofort ringen sich 20 bis 30 Kinder um das Team. Dort spielen sie mit den Kindern und erzählen ihnen anschließend eine Geschichte aus der Bibel. Das Ganze wird noch mit Liedern unterstrichen.
Alles muss recht kurz gehalten werden, da die Aufmerksamkeitsspanne der Kinder nicht sehr groß ist. Dennoch sind das Interesse an den Geschichten und die Freude über das gemeinsame Spielen sehr hoch. Währenddessen kümmern sich andere des Teams um die herumstehenden Eltern und Jugendlichen, sprechen sie an und laden sie zu einem Sonntagsgottesdienst ein.

Ziel des Einsatzes sind die Kinder: Sie dürfen lernen, dass Interesse an ihnen und ihrer Situation besteht, dass sie wertgeschätzt sind und Freunde haben, die ihnen zuhören.

Wenn auch du einen solchen Einsatz im Ausland machen möchtest, kannst du dich hierinformieren!