Blog

Ein neues Haus für Normas Familie

Zusammen mit unseren SIM-Mitarbeitern Martin und Susana Wieland und ihren Kindern besuchen wir eine Familie im Armenviertel von Lima. Sie erhielt finanzielle Unterstützung durch ein Mikrokredit-Projekt anlässlich des Praise-Camps-2015.

Norma wohnt mit ihrer Familie am Rande von Lima. Ihr ehemaliges Haus aus Brettern stand an einem Hang und drohte abzurutschen. Die Regierung war bereit, ihnen das Grundstück zu überlassen, wenn sie eine Mauer bauen könnten, die das zukünftige Haus aus Backsteinen genügend stützen würde. Dank des Mikrokredites können sie ihr Projekt realisieren: Ein einfaches Häuschen aus Ziegelsteinen, 43 Quadratmeter gross. Jeden Monat zahlen sie treu das geliehene Geld in Raten zurück. Damit kann dann später einer weiteren Familie geholfen werde.

Norma kommt seit zwei Jahren jeden Dienstag ins „Patchwork Projekt“ das von Susanna geleitet wird. Sie ist eine eifrige und aufgeweckte Frau und lernt sehr schnell und gut nähen. Sie arbeitet zu Hause sehr genau und gut. Für diese Arbeit bekommt sie einen kleinen Stundenlohn. Sie versucht ebenfalls, eigene Ideen umzusetzen oder die Muster zu verarbeiten, die sie gelernt hat. Diese Produkte versucht sie dann in ihrer Nachbarschaft zu verkaufen.

Wir haben sie, ihren Mann und ihre kleine Tochter getroffen. Sie brachten dabei ihre grosse Dankbarkeit gegenüber den jungen Leuten zum Ausdruck, die zu dieser Gabe beigetragen haben.

Liselotte et Léo Mutzner